Weitere Stimmen zu Bundeswehr abschaffen

Was andere zu "Bundeswehr abschaffen" sagen

 

Die Deutsche Friedensgesellschaft-Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK) ist längst nicht die einzige Organisation mit der Forderung nach Abschaffung der Bundeswehr. Hier ist eine kurze Zusammenstellung - soweit bekannt - weiterer Organisationen, die eine Bundesrepublik ohne Armee anstreben.

Friedensinitiative Mainz
(e-mail: friedensinitiative-mainz@gmx.de)
Wir sind dafür:
- Wir sind für den Stopp aller Kriegshandlungen in Afghanistan und natürlich auch weltweit.
- Wir sind für die Abschaffung der Bundeswehr.
- Wir sind für den Stopp aller Waffenexporte aus Deutschland
- Wir sind für die weltweite Vernichtung aller Atomwaffen
- Wir sind für die Auflösung der NATO
- Wir sind für den Abzug aller amerikanischen Truppen aus Deutschland samt ihrer Atomraketen

Im Juni 1996 hat die DGB-Jugend (Jugendorganisation des Deutschen Gewekschaftsbundes) auf dem Reformkongreß in Oberursel ein neues jugendpolitisches Positionspapier beschlossen. Dort steht im Abschnitt „Frieden und Abrüstung“:
„Die Abschaffung aller militärischen Arsenale und Machtstrukturen ist eine wichtige Zielsetzung. Die DGB-Jugend tritt grundsätzlich für eine Abschaffung der Bundeswehr ein“.
Kontaktadresse:
DGB-Jugend, Hans-Böckler-Str. 39, 40746 Düsseldorf
Telefon 0211-4301381 Fax 4301409

Im Grundsatzprogramm des Deutschen Gewerkschaftbundes (DGB) „Die Zukunft gestalten“, das am 16. November 1996 in Dresden beschlossen wurde, steht im Abschnitt „Menschenrechte, Frieden und Abrüstung“:
„Wichtigstes Ziel muß sein, einen Zustand der gemeinsamen Sicherheit zu schaffen, der Krieg in Europa unmöglich macht. Dies geht über die Reduktion von Waffen und Streitkräften hinaus.“
Kontaktadresse:
DGB, Hans-Böckler-Str. 39, 40476 Düsseldorf

Der Bundesausschuß der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes/ Bund der Antifaschisten beschloß zum Wahljahr 1998 das Positonspapier:
„Die Bundesrepublik muß entmilitarisiert werden“ Darin heißt es:
„Nein zur weiteren Militarisierung! Das Fernziel: Die Bundesrepublik muß wieder ein Land ohne Militär werden!“

Kontaktadresse:
VVN/Bund der Antifaschisten, Frauenlobstr. 24, 80337 München
Telefon 089-531786 Fax 5389464

Auf ihrem Bundesparteitag beschlossen 1994 die Jusos (Jugendorganisation der SPD) die Abschaffung der Bundeswehr. Diesen Beschluß setzen vor allem in Schleswig-Holstein die Lübecker Jusos in ihrer Öffentlichkeitsarbeit um. Kontaktadressen:
Jusos Bundesverband, Erich-Ollenhauer-Haus, Ollenhauer Str. 1, 53113 Bonn
Telefon 0228-532365 Fax 233082.
Jusos Lübeck, Große Burgstr. 51, 23552 Lübeck

Die Sozialistische Deutsche Arbeiter Jugend (SDAJ) fordert durch ihre Aufkleber und in ihren Flugblättern die Auflösung der Bundeswehr.
„Militärfreie Zone BRD - Auflösung der Bundeswehr, raus aus der NATO - sofort!“
Eine Broschüre zum Thema "Bundeswehr abschaffen" wird gerade erarbeitet.. Am 4./5. April 1998 führt die SDAJ ihren 14. Bundeskongreß durch und feiert auf dem bundesweiten Pfingscamp ihren 30. Geburtstag. Antimilitaristische Themen werden dabei eine große Rolle spielen. Da die SDAJ eine bundesweite Organisation ist, werden auch die Ortsgruppen verschiedene antimilitaristischen Aktionen durchführen.
Kontaktadresse, dort bekommt Ihr auch Infos über Aktivitäten und Gruppenaktionen vor Ort und dort könnt Ihr auch die Broschüre bestellen:
SDAJ Bundesvorstand, Hoffnungstr. 18, 45127 Essen
Telefon 0201-230633 Fax 230693.

Die Feministische Partei - DIE FRAUEN haben die Abschaffung der Bundeswehr schon bei ihrer Gründung im Jahre 1989 in ihr Parteiprogramm aufgenommen. In einer Anzeige in der Wochenzeitung FREITAG am 8. Mai 1999 anläßlich des NATO-Krieges gegen Jugoslawien heißt es unter anderem:
„Wir fordern daher von der rot-grünen Bundesregierung, grundgesetzgemäß zu handeln und die deutschen Soldaten sofort zurückzuziehen und die ersten Schritte zur Abschaffung der Bundeswehr und des Verbots der Waffenproduktion zu tun.“
Kontaktadresse:
Feministische Partei DIE FRAUEN c/O Waltraud Pomper,
Tegernseer Weg 13a, 83727 Schliersee. Telefon 08026-94599.

Die JungdemokratInnen - Junge Linke in Nordrhein-Westfalen fordern durch ihre Aufkleber und in ihren Flugblättern das Ende der weltweiten Bundeswehreinsätze und die Abschaffung der Bundeswehr.
Kontaktadresse:
JungdemokratInnen-Junge Linke NRW,
Kieler Str. 29c, 42107 Wuppertal.
Telefon: 0202/ 4938354, Fax: 0202/ 451123

Pax-Christi ist die internationale Organisation der katholischen Friedensbewegung. Die deutsche Sektion von Pax-Christi stellt die Forderung nach Abschaffung der Bundeswehr. Der Beschluß der Pax-Christi-Delegiertenversammlung vom 17. November 1996 lautet:
Für eine zivile Friedenspolitik ohne Militäreinsätze :
Darin setzt sich Pax-Christi u.a. für den Gewaltverzicht der Nationalstaaten, den Aus- und Aufbau von sozialen Diensten für Frieden und Versöhnung ein und wendet sich gegen Rüstungsproduktion, Rüstungsexport und die Militarisierung der Gesellschaft.

Im Gründungsprogramm der Schwulen Kriegsdienstgegner e.V . von 1992 steht, daß sich der Verein für die Abschaffung der Wehrpflicht, der Zwangsdienste und der Bundeswehr einsetzt.
Kontaktadresse:
Schwule Kriegsdienstgegner e.V., c/o Manometer,
Motzstr. 5, 10777 Berlin

Mit ihrem Programm setzt sich die Kampagne gegen Wehrpflicht, Zwangsdienste und Militär für die Abschaffung der Wehrpflicht und der Bundeswehr ein. Kontaktadresse: Kampagne gegen Wehrpflicht, Zwangsdienste und Militär, Oranienstr. 25, 10999 Berlin.
Tel. (030) 61500530 Fax 61500599.

Doch wie so einen Beschluß mit Leben füllen? Wer sowieso schon in einer Organisation ist, die gerne die Bundeswehr abschaffen möchte, kann sich dafür einsetzen, daß aktuelles Infomaterial zum Thema Bundeswehr abschaffen produziert und an die Öffentlichkeit gebracht wird. Wer die Bundeswehr abschaffen möchte kann zur Umsetzung der Beschlüsse beitragen, indem er sich einer der genannten Organisationen anschließt und zur Abschaffung der Bundeswehr aktiv wird.
Denn:
Viele Leute, an vielen Orten, die viele kleine Schritte tun, können das Gesicht der Welt verändern und die Bundeswehr abschaffen.

Bundeswehr abschaffen
Die Bundesarbeitsgemeinschaft »Antikapitalistische Linke« (AKL) in der Partei Die Linke ist für die Abschaffung der Bundeswehr und einseitige Schritte der Demilitarisierung.

Bundeswehr abschaffen
Verteidigungsminister Guttenberg will eine kleinere, kampffähigere Truppe – Die Linke eine schrittweise Abrüstung bis zur Auflösung
Die Linke

Bundeswehr abschaffen - je schneller, desto besser!
www.scharf-links.de

Bundeswehr abschaffen - je schneller, desto besser!(Volltext)

unsere zeit - Zeitung der DKP 15. März 2002.
Aus der Rede von Walter Listl zum 8.Mai auf dem Marienplatz

Eine Stellungnahme der SDAJ:
Recht auf Leben in Frieden

"Vorbereitung der schliesslichen Auflösung der Bundeswehr"

www.kommunisten-online.de/marxforum.htm

unsere zeit - Zeitung der DKP 15. März 2002.
Ein Beitrag zur Debatte um Wehrpflicht oder Berufsarmee aus antimilitaristischer Sicht

PDS Schleswig / Flensburg (Pressemitteilung vom 24.02.2002)

"Friedenspolitische Positionen der PDS" (TOP 5)

Streit bei PDS in Mecklenburg-Vorpommern: Landtagsfraktion endgültig regierungsfähig?


Weitere Links

www.netzwerk.regenbogen.de/Kauz_Alex_160500.html

www.koinae.de/bundesw2.htm

sipotec.net/bundeswehr/aktuelles.html

www.dfg-vk.de/bundeswehr/geloe013.htm

buerger.metropolis.de/fritzpopitz/bundeswehr__dummenherr.htm

www.dblaettl.de/Ausgaben/9802/kriegsdi.htm

www.uni-kassel.de/fb10/frieden/themen/Bundeswehr/sander.html

www.kampagne.de/totalkdv/info1.html

www.unsere-zeit.de/3150/s1601.htm