Broschüren und Artikel

- Soldaten sind Mörder

Broschüre "Mörder soll man Mörder nennen"

Drohnenkommodore - Ein nachdenklicher Luftwaffen-Offizier

Pressemitteilung: 'Soldaten sind eher Mörder'

Anfrage an den Deutschen Bundestag zu 'Soldaten sind Mörder'

Statistik zu: 'Soldaten sind eher Mörder'

Ehemaliger Soldat wegen Vergewaltigung zu fuenfeinhalb Jahren Gefaengnis verurteilt

"Auf der Flucht erschossen"

Zum Mörder ausgebildet

Franz wurde freigesprochen.

Presseerklärung zum Freispruch von Franz Egeter und die Stellungnahme, die Franz vor dem Amtsgericht Landsberg a. Lech am 12. März 2002 abgegeben hat. Die schriftliche Urteilsbegründung liegt noch nicht vor.
Der Freispruch bekommt besondere Bedeutung nachdem die US-Regierung ihre "befreundeten" Regierungen aufgefordert hat, gegen Kritiker der US-Politik vorzugehen (aus dem Kommentar in BR5 heute (17.3.02) um 14:55 Uhr).

Mohammeds Mörder Von Neta Golan - Aus dem Englischen übersetzt von Rainer Rupp

Leserbrief: Zum Beitrag "Viele Jäger sind der Kunst …" in Ausgabe Stachel 12/01


Links

Verlautbarung der Pressestelle des Bundesverfassungsgerichts Nr.45/95

Urteile


(zum Foto von Gerti Kiermeier mit dem von mir herausgegebenen Plakat "Soldaten sind Mörder")

 

Alle Möpse beißen, nur der kleine Rollmops nicht ?

Seit der Bundestagsdebatte wissen wir, daß zwar Soldaten Mörder sein können, nur die Soldaten unserer Bundeswehr dürfen es nicht sein. Infolge der Strafandrohung muß ich nun behaupten:

Bundeswehrsoldaten werden unter gar keinen Umständen zum Mörder.

Was ich damit aussage? Wenn ein Bundeswehrsoldat den Befehl erhält, in einen Krieg irgendwo auf dieser Welt zu ziehen oder auch nur auf einen einzigen Menschen zu schießen, wird er lieber Nein sagen und Fahnenflucht begehen. Er wird sich daran erinnern, daß ein Soldat jederzeit das Recht wahrnehmen kann, den Kriegsdienst zu verweigern. Er wird unter gar keinen Umständen das tun, wozu er monatelang intensiv ausgebildet wurde. Er muß zwangsläufig jeden Befehl seiner militärischen Vorgesetzten verweigern. Denn das fordern Bundestag und Bundesverfassungsgericht nun von ihm: Kein Mörder zu sein. Folgerichtig wird sich der Soldat der Deutschen Friedensgesellschaft - Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen anschließen und unsere Kampagne für eine Bundesrepublik ohne Armee unterstützen. Die Abschaffung der Bundeswehr ist seine einzige Sicherheit davor, jemals in eine Lage zu kommen, wo er zum professionellen Mörder wird.

 

 

Mit freundlichen Grüßen

Ralf Cüppers