Aktuelles und Aktionen zum Pazifismus und Bundeswehr abschaffen Tag der Bundeswehr in Hohn

Flugblatt: Tag der Bundeswehr


Bereits im letzten Jahr protestierten Antimilitarist(inn)en gegen den sogenannten "Tag der Bundeswehr"  In Flensburg lud der Tod zum Blutbad ein, während Kriegsgegner die Gorch Fock enterten. (Fotos). In Eckernförde lud der Tod zum Probeliegen im Sarg ein. Auch in diesem Jahr ist wieder eine Mahnwache mit Protestaktionen geplant. Der einzige "Tag der Bundeswehr" in Schleswig-Holstein findet am 11. Juni 2016 in Hohn statt.

 

"Tag der Bundeswehr" ist Hohn

Der Hohn, gesteigert blanker Hohn, bezeichnet in der Kommunikation eine stark abschätzige Verhaltensweise gegenüber anderen. (wikipedia)

Die Bundeswehr verhöhnt die Bevölkerung, wenn sie Krieg als Kinderspiel verharmlost und bei einem "Tag der Bundeswehr" einen Kinderspielplatz auf ihrem Militärgelände aufbaut. Kriegsvorbereitung und Krieg ist kein Kinderspiel und ein Militärgelände ist kein Freizeitpark.

Hohn in der sozialen Interaktion dient meist der Demütigung des anderen. (wikipedia)

Hohn als Standort der Bundeswehr dient der Ermordung von Menschen im Krieg.

Der NATO-Flugplatz Hohn ist Standort des Lufttransportgeschwaders 63

Morden weltweit

Von Hohn aus fliegen deutsche Soldat(inn)en mit ihren Transall-Maschinen zu den Kriegsschauplätzen in aller Welt.

Hier werden auch Piloten für Kriegseinsätze ausgebildet.

Da geht es um Krieg mit exzessiver Gewalt und Zerstörung und darum andere Menschen zu ermorden und selbst ermordet zu werden.

Das ist kein Grund zum Feiern, denn diese Aufrüstungsmaßnahmen sind Kriegsvorbereitung und  verschlingen materielle Ressourcen und machen aus friedlichen Menschen Soldaten, die auf Befehl morden und zerstören.

Nachdem die Schließung des Standortes Hohn zunächst für 2018 geplant war, entschied das Bundesministerium Ende vergangen Jahres, den Flugplatz doch noch bis 2021 zu nutzen und bis 2022 endgültig zu schließen. Die lange Start- und Landebahn wird noch drei Jahre länger für die "Transall" benötigt, da die militärische Airbus-Variante A400M nicht früher fertig sein wird. 40 davon sind bestellt. Der neue "strategische" Lufttransporter benötigt weniger als ein Kilometer für Start und Landung, es genügt auch Gras oder Schotter, dadurch wird Hohn nicht mehr gebraucht. Die Nutzlast eines A400M reicht aus, einen Schützenpanzer Puma, einen Radpanzer Boxer, zwei Kampfhubschrauber Tiger oder 116 vollausgerüstete Fallschirmjäger zu einem Kriegsschauplatz zu bringen.

Wir veranstalten ein Blutbad

Wir werden am "Tag der Bundeswehr" mit einem "Blutbad", zu dem der Tod einlädt, und einer Mahnwache mit einem Infostand drauf hinweisen, dass Krieg kein Abenteuer und eine Kaserne kein Freizeitpark ist, dass Militär nur zerstören kann und eine friedliche Konfliktlösung verhindert.

Wir veranstalten eine antimilitaristische Flugschau

Es gibt einen Wettbewerb im Papierfliegerweitfliegen.

Es werden antimilitaristische unbemannte Flugobjekte, keine Drohnen, sondern Gasballone gestartet.

Bei ausreichendem Wind werden wir Drachen steigen lassen, der schönste Drachen wird prämiert.

Probeliegen im Sarg

Menschen, die sich für die Bundeswehr interessieren und die erwägen, sich bei der Bundeswehr zu verpflichten, dürfen bei uns Probeliegen. Im Gegensatz zu den Zinksärgen der Bundeswehr darf man aus unserem Sarg aus Holz auch wieder aussteigen.

Tag der Abschaffung der Bundeswehr

Wir laden alle antimilitaristischen Gruppen und Initiativen dazu ein, sich an dieser Mahnwache in Hohn zu beteiligen, auch mit kreativen eigenständigen Beiträgen.

Zeit: Sonnabend, 11.6.2016 in der Zeit von 10.00 bis 17.00 Uhr

Ort: Hohn, auf der Kreisstraße 44 bei dem Haupteingang zum Militärgelände

Wir wollen 365 Tage im Jahr ohne Bundeswehr und eine solidarische und gerechte Wirtschaftsordnung und friedliche Konfliktlösung. Wir fordern deswegen die Soldatinnen und Soldaten auf, den Dienst bei der Bundeswehr aufzugeben.

Wir freuen uns über die Schließung von Hohn als Kriegsstandort in fünf Jahren und sagen, das soll erst der Anfang sein: alle Standorte für Kriegsvorbereitung und Krieg müssen geschlossen werden.

GEWEHR1.TIF

Deutsche Friedensgesellschaft - Vereinigte KriegsdienstgegenerInnen

DFG-VK, Postfach 0112, 24925 Flensburg,                 

Kontakt: flensburg_at_bundeswehrabschaffen.de,

weitere Informationen auf:
http://www.bundeswehrabschaffen.de


Flugblatt: Tag der Bundeswehr